Für die Rieder Wirtschaft

Bereits im siebten Jahr seiner Obmannschaft des Wirtschaftsbund Ried ist Klemens Mühlbacher. Unterstützt wird er von einem motivierten und aktiven Team: Rainer Gagstädter, Willi Neuhauser, Erich Holzer und Klaus Wall.

Das Team des Wirtschaftsbundes hat eine Reihe seiner Vorhaben umgesetzt. Aktuell läuft erneut das Wirtschaftsraum-Ried-Gutscheine Gewinnspiel, zur Förderung der Rieder Wirtschaft. Hier ein exemplarischer Auszug aus dem umfangreichen Programm der letzten Jahre.

  • Wirtschaftsraum-Ried-Gutschein: aufgrund der guten Resonanz mehrfach wiederholt

  • Gewinnspiel zum WRR-Gutschein

  • UnternehmerInnenbrunch mit Landtagspräsident a. D. Viktor Sigl und Wirtschaftsbund Direktor Wolfgang Greil

  • UnternehmerInnen-Stammtische und Expertenvorträge

  • Krapfenbackstube am Rieder Weihnachtsmarkt

  • Betriebsbesuche und Gespräche mit den UnternehmerInnen und Wirtschaftstreibenden
  • Diverse Besuchsaktionen der Rieder Wirtschaftsbetriebe: Eisaktion im Sommer, Nikolaus- Keks-Aktion
  • Spendenaktionen organisieren, Tablets für die NMS, Waschgutscheine für Unternehmen entlang der Marktstraße nach Kanalbau
  • Ausflüge (Schiflugschanze Kulm) und gemütliche Aktionen: Eisstockschießen
  • Aktiver Social Media Kanal
  • Unterstützung und Werbung im Zuge der Wirtschaftskammerwahl
  • Mithilfe Halbe/Achtel Kost
  • Besuch Polizei wegen Einbruchsschutz in Ried

Dem Wirtschaftsbund Ried ist es ein großes Anliegen, die Rieder Wirtschaft bestmöglich zu vertreten und zu unterstützen. Die Wirtschaftsdaten des Jahres 2020 weisen für Ried 208 Wirt- schaftstreibende und 26 Firmen- neugründungen aus.

Es gibt sechs Lehrbetriebe, die 13 Lehrlinge (Tendenz steigend) ausbilden. Es gilt wirtschaftliche Impulse (Neugründung, Schaffung neuer lokaler Arbeitsplätze bzw. entsprechende Rahmenbedingungen) zu setzen.

"Jeder lokale Arbeitsplatz bringt Vorteile für die Bevölkerung und die Gemeinde", meinen Martin Peterseil und Wirtschaftsbundobmann Klemens Mühlbacher.

„Gerade für eine Wohn- und Lebensgemeinde ist es wichtig, auch ein attraktiver Wirtschaftsstandort zu sein.“

Bildschirmfoto_2021-08-26_um_10.39.29.png