GEMEINSAM STARK FÜR RIED IN DER RIEDMARK

Vizebürgermeister Martin Peterseil blickt zurück auf ein spannendes Jahr und gibt aus Ausblick auf die kommende Zeit.

BÜRGERMEISTER UND GEMEINDERATSWAHLEN – UNSERE BLICKWINKEL

Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich meine Kandidatur für das Bürgermeisteramt offiziell bekannt gegeben. Unterstützt wurde ich von meinem Team und gemeinsam konnten wir eine ansprechende und frische Wahlbewegung orga- nisieren und viele Riederinnen und Rieder von uns und unseren Themen überzeugen.

Eine Reihe von Veranstaltungen, wie die Halbe-Achterl-Kost und den Wandertag, haben mein Team und ich "auf die Beine gestellt". Als Spitzenkandidat kann ich auf über

1.500 persönliche Hausbesuche zurückblicken. Dazu kommen Aus- gaben vom "Rieder Zeitgeschehen" und weitere Drucksorten. Für das Bürgermeisteramt hat es am Ende leider knapp nicht gereicht. Ich bedanke mich auf diesem Weg bei allen, die mir das Vertrauen geschenkt haben – vielen Dank!

Bürgermeister Christian Tauschek gratuliere ich auch auf diesem Weg zu seinem Wahlerfolg und bedanke mich bei den wahlwerbenden Parteien für einen fairen Wahlkampf.

Ich werde mich künftig als Vizebürgermeister für eine positive Entwicklung unserer Gemeinde einsetzen.

EIN GROSSARTIGES TEAM

Fantastisch ist der Erfolg der ÖVP bei der Gemeinderatswahl. Von 8 auf 11 Mandate zu erhöhen ist sensationell und unserem Teamgeist zu verdanken. Wir sind in den letzten Monaten richtig zusammengewachsen und zu einer echt starken und motivierten Truppe geworden.

Unser Ziel vor der Wahl gilt auch nach der Wahl: Ried soll auch in Zukunft eine lebenswerte und liebenswerte Gemeinde bleiben und mit frischem Schwung weiterentwickelt werden.

Ich möchte mich bei meinem Team herzlich für den grandiosen Einsatz und Zusammenhalt bedanken. Ihr seid die Besten und ich freue mich schon auf die weitere Zusammenarbeit!

WOHIN GEHT DIE REISE – IDEEN FÜR RIED WEITERHIN GEFRAGT

In den ersten Wochen der neuen Funktionsperiode ging es darum, die Ausschüsse und die verschie- denen Funktionen dem Gemeinderatsergebnis entsprechend ein- zuteilen und in Folge die Arbeit aufzunehmen.

Oberste Priorität haben die großen Projekte wie Kindergarten und Volksschulsanierung. Neben vielen „Hausaufgaben“ sind für uns auch Themen aus unserer Ideenkartenaktion und Ideenplattform www. ideen-fuer-ried.atsehr wichtig. Diese Plattform bleibt weiterhin bestehen.

Bildschirmfoto_2021-08-10_um_15.32.21.png
Bildschirmfoto_2021-08-10_um_15.32.21.png